Newsletter 46

BVV-Kulturaussschuss unterstützt die Kennzeichnung des Wegs

Die Kampagne “Ihr letzter Weg” bei der Kennzeichnung des Deportationswegs einen Schritt weiter gekommen. Bei der Sitzung des Kulturausschusses der BVV Mitte am 8. Mai 2019 wurde beschlossen, dass das Bezirksamt einen Wettbewerb zur dauerhaften Kennzeichnung des Deportationsweges in Moabit unterstützt. Kulturstadträtin Sabine Weißler sagte zu, dass die Kosten für den offenen Wettbewerb übernommen werden.
www.ihrletzterweg.de/183

unsichtbar, sichtbar – Jüdische Filmtage in Moabit

In Zusammenarbeit u.a. mit unserer Initiative “Sie waen Nachbarn” präsentierte der Verein “Moabiter Filmkultur” in diesem Frühjahr vom 4. bis 14. April die Jüdischen Filmtage. Motto: unsichtbar, sichtbar
Porträtiert wurden Verfolgte und einige mutige “Helden”. Sie führten uns zu den Orten des jüdischen Lebens in Moabit und sie standen für verschiedene Wege, die Erinnerung wach zu halten. Erzählend, persönlich, dokumentarisch, wissenschaftlich, dramatisierend, performativ, emotional – so groß ist das gestalterische Spektrum der acht Beiträge.
www.siewarennachbarn.de/4048

Wiederholung der Geschichte? 1938 Évian – 2019 Europa

Am 11. Mai fand auf der Hardenbergstraße vom Bahnhof Zoo bis zum Steinplatz ein Europafest anlässlich der Wahl zum Europäischen Parlament am 26.5.2019 statt. Veranstaltet wurde es von der Berliner Landeszentrale für politische Bildung, dem Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf und der Senatsverwaltung für Kultur und Europa.
Sie waren Nachbarn beteiligte sich mit zwei Infoständen und einer Ausstellung zum Thema Flüchtlingsschutz in den 1930er Jahren und heute.
www.siewarennachbarn.de/4072

Erinnerung an Deportierte

Vom damaligen Bahnhof Moabit wurden während des Holocausts 30.000 oder mehr Jüdinnen und Juden in die Konzentrationslager deportiert. Um daran zu erinnern, dass diese Menschen mitten aus der Gesellschaft kamen, werden in Moabit seit April die Daten von 300 zufällig ausgewählten Opfern öffentlich im Straßenland bekannt gemacht.
www.siewarennachbarn.de/4061

14. Juli: Omas gegen Rechts brauchen Hilfe

Der als “Volkslehrer” bekannte Rechtsextremist Nikolai Nerling mobilisiert unter dem Motto “Für deutsche Kultur in Deutschland” zu einer Kundgebung am Sonntag (14. Juli) von 14 – 17 Uhr auf dem Breitscheidplatz. Es handelt sich um eine Versammlung von Rechtsextremen und verurteilten Holocaustleugner*innen.
Die Omas gegen Rechts Berlin haben einen Gegenprotest angemeldet und benötigen dringend Unterstützung.
berlin-gegen-nazis.de/rechtsextreme-kundgebung-in-charlottenburg/