Rund 30.000 Berliner Juden und Jüdinnen wurden während der NS-Zeit vom Güterbahnhof Moabit
in Konzentrationslager deportiert. Darunter etwa 1.900 Moabiter. Daran erinnert diese Website.
  • Als einen sicheren Hafen beschrieben Jugendliche ihre Schule in der Moabiter Siemensstraße 15. Während außerhalb die Nazihorden regierten und jüdische Geschäfte zerstörten, blieb dieses kleine Internat unangetastet. Tatsächlich duldete der NS-Staat die Mischung von Schule [weiter...]
  • Heute wurden vor dem Haus Levetzowstr. 12 A sieben Stolpersteine für Tobias Gottfeld und seine Familie verlegt. Insgesamt nahmen 40 Personen teil. Tobias Gottfeld wurde 1889 geboren. Er war Glaser und lebte mit seinen beiden Töchtern aus erster Ehe, Ruth und Ursula, seiner [weiter...]
  • Wie jedes Jahr im November wird die Vitrine vor dem Rathaus Tiergarten wieder durch unsere Initiative “Sie waren Nachbarn” bestückt. In diesem Jahr nimmt die Ausstellung Bezug auf den Deportationsweg durch Moabit. Sie stellt verschiedene Orte vor, die an der Strecke [weiter...]

INITIATIVE

Verein


GEDENKEN

Gedenken


GESCHICHTE

Geschichte

ADRESSEN DER OPFER

Adressen


SCHICKSALE

Schicksale


ORTE

Orte